Veranstaltungen

Sonntag 13. Oktober 18 Uhr

Studio Rabus Pfinztalstraße 59 Karlsruhe-Durlach

«Frauenwahlrecht Karlsruhe 1919»

Elisabeth-Claude Jacquet De La Guerre Suite für Cembalo

Barbara Strozzi «Che si può fare» op.8 für Mezzosopran und Basso Continuo

Hildegard von Bingen «O Euchari in Leta Via» arr. für Mezzosopran und Ensemble

Elena Firsova Verdehr-Terzett op.45 für Klarinette, Violine und Klavier

Maria Szymanowska Nocturne für Klavier

Eunsun Lee «Bulnori» für Flöte, Bassklarinette, Violine und Violoncello

Margarete Schweikert Lieder für Mezzosopran und Klavier

Rebecca Clarke Klaviertrio 

Lena Spohn – Mezzosopran, Bella Kublanova – Flauto Traverso, Yulia Drukh – Klarinette, Felix Treiber- Violine, Uriah Tutter – Violoncello, Pavel Khlopovskiy – Theorbe, Olga Zheltikova – Cembalo, Nikolai Gangnus – Klavier  

 


Sonntag 6. Oktober, 18 Uhr

Stephanienbad / Paul-Gerhardt-Gemeinde Breite Straße 49 a, Karlsruhe
«Eine Welt zwei Wege» Korngold Schönberg
Arnold Schönberg
Sechs Stücke für Klavier zu vier Händen
Erich Wolfgang Korngold
Aus Märchenbilder op.3 für Klavier solo
Gustav Mahler
Adagietto aus der 5. Symphonie (arr. für Klarinette & Klavier von Y.Drukh & N.Gangnus)
Arnold Schönberg
Fantasie op. 47 für Violine und Klavier
Erich Wolfgang Korngold
Sonett für Wien, Op.41
Richard Strauss
«Leise Lieder» op.41/5
Alexander von Zemlinsky
«Selige Stunde» op.10 für Mezzosopran und Klavier
Arnold Schönberg
Kammersymphonie op. 9 Quintett-Fassung von Anton Webern

Lena Spohn – Mezzosopran, Yulia Drukh – Klarinette, Timur Osmanov – Flöte, Felix Treiber – Violine, Uriah Tutter – Violoncello, Nikolai Gangnus, Olga Zheltikova – Klavier

 


Samstag 26.September, 11:30 Uhr

Hemingway Lounge – Uhlandstr. 26, Karlsruhe

Werke von Debussy, Geschwin, Bernstein, Korngold, Poulenc, Mahler und Piazzolla

Duo YuNiKa: Yulia Drukh – Klarinette, Nikolai Gangnus – Klavier


Sonntag 14. Juli, 19 Uhr 

(Martin-Luther-Haus Grötzingen – Fröbelstr. 5)

Johann Sebastian Bach | Felix Mendelssohn Bartholdy
«Chaconne d-Moll für Violine und Klavier»

Alwyn Thomas Westbrooke
«Klaviertrio»

Olivier Messiaen
«Quatuor pour la fin de temps»

Yulia Drukh – Klarinette, Felix Treiber – Violine, Uriah Tutter – Violoncello, Olga Zheltikova – Klavier


Samstag 6. Juli, 20 UHr

(Kunstraum 34, Filderstraße 34 Stuttgart)

«so many selves»

NOISE-BRIDGE Duo & ensemble cross.art

“so many selves” ist ein abendfüllendes Werk des amerikanischen Komponisten Nicholas DeMaison, das auf Gedichten von E. E. Cummings basiert und mittels eines Zusammenspiels zwischen NOISE-BRIDGE und dem Ensemble cross.art wiedergegeben wird.

DeMaison erzählt: „Die Gedichte von E. E. Cummings sind wahrscheinlich (neben denen von Emily Dickinson und Walt Whitman) die am häufigsten in Musik gesetzte Poesie in amerikanisch-englischer Sprache. Für so many selves verwende ich als Ausgangspunkt sehr seltene Aufnahmen von Cummings wie er seine eigenen Gedichte aus der Sammlung Xaipeliest…“.

MIT NOISE-BRIDGE: Felix Behringer [Klarinette] & Christie Finn [Stimme];
ensemble cross.art: Céline Papion [Cello], Julia Schautz [Geige], Junko Yamamoto [Klavier]; und Yulia Drukh [Klarinette]

 


Mittwoch 15. Mai, 19 Uhr

Musikfestival “St.Petersburger Musikfrühling” (St.Petersburg, Russland)

Kammermusikabend im Saal des Komponistenverbandes. Werke von zeitgenössischen Komponisten

 


Samstag 6. April, 19.30 Uhr

(Karlsburg Durlach, Festsaal)

Im Programm Werke für Solisten mit Orchester von Karlsruher Komponisten von Barock bis heute: Molter, Treiber, Werbitzky sowie ein Meisterwerk von G.Ph.Telemann

Solisten:
Aram Badalian, Violine
Yulia Drukh, Klarinette
Bella Kublanova, Flöte
Carolin Fischer, Blöckflöte
Olga Zheltikova, Cembalo
Ensemble Sorpresa
Leitung Felix Treiber


Dienstag 19.März, 19:30 Uhr

(Forum-König-Karls -Bad in Bad-Wildbad)

Werke von Carl Maria von Weber, Johannes Brahms, Claude Debussy

Yulia Drukh, Klarinette / Gryta Tatoryte, Klavier


Donnerstag 24. Januar  18:30

(Fächer Residenz Karlsruhe)

Carl Maria von Weber
Grand Duo Concertant op. 48

Johannes Brahms
Sonate f-Moll op. 120/1

Claude Debussy
Première Rhapsodie

Witold Lutoslawski
Danse Preludes

Yulia Drukh, Klarinette / Gryta Tatoryte, Klavier

Januar 2019

Samstag 15.Dezember, 19UHr

(privates Musikstudio in Landau)

Carl Maria von Weber

Grand Duo Concertant op. 48

Johannes Brahms
Sonate f-Moll op. 120/1

Alban Berg
Vier Stücke op. 5

Claude Debussy
Première Rhapsodie

Leonard Bernstein
Sonate für Klarinette und Klavier

George Gershwin
Drei Preludes

Yulia Drukh (Klarinette), Gryta Tatoryte (Klavier)


Freitag 7.Dezember & Samstag 8.Dezember, jeweils 20 Uhr

(Stuttgart, Konzertsaal der HMDK)

“Werk_statt_festival”

Bernhard Lang “Differenz/Wiederholung 2” (1999) für  verstärktes Kammerensemble und drei Stimmen.

Frazan Adil Kotwal (Stimme 1), Theresa Szorek (Stimme 2),  Ramon Schmidt (Stimme 3), Vincent Thomann (Oboe), Yulia Drukh (Klarinette), Juan José Faccio (Tenorsaxohpon), Tom Goemare (Schlagzeug), Hannes Brugger (Schlagzeug), Magdalena Cerezo Falces (Keyboard), Felix Nagl (Keyboard), Thilo Ruck (E-Gitarre), Ui-Kyung Lee (E-Violine), Nicola Pfeffer (Violoncello), Élise Chemla (Violoncello), Nataly González Otalora (Kontrabass).

Christof M Löser – Leitung

DezeMBER 2018

SONNTAG 25. NOVEMBER, 18 Uhr

Jean-Philippe Rameau (1683-1764)
Auszüge aus der Ballettmusik „La Naissance d’Osiris“ (arr. von Felix Treiber)

Kevin Volans
«Walking Song» für Flöte, Cembalo und Schlagzeug (1984)

 Felix Treiber 
Capriccio für Klarinette, Cembalo und Schlagzeug (2015)

 Frank Thóme 
«Wenn die Steine sprechen könnten» (2007)

Vadim Werbitzky 
Polydromisches Quinto-Sextett vwwv 705
für fünf Musiker

Claudio Monteverdi (1567-1643)
Instrumentalstücke aus der Oper  L‘Orfeo (arr. von Felix Treiber)

Timur Osmanov (Flöte) , Yulia Drukh (Klarinette), Felix Treiber (Violine), Sibylle Langmaack (Viola), Uriah Tutter (Violoncello), Paul Cervenec (Kontrabass), Olga Zheltikova (Cembalo/Klavier), Frank Thomé (Schlagzeug)


Sonntag 11.NoveMBER, 19 Uhr

(Karlsruhe Hermann-Jung-Haus)

Robert Schumann 
Märchenerzählungen op. 132  für Klarinette, Viola und Klavier

Robert Schumann 
aus Kreisleriana für Klavier solo

Ture Rangström  
Notturno nella Maniera di E.T.A. Hofmann für Streichquartett (1909)

György Kurtág
Hommage A R. Sch. Op. 15d für Klarinette, Viola und Klavier (1990)

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann
Klaviertrio E-Dur

Yulia Drukh (Klarinette), Felix Treiber (Violine), Sofia Fischer (Violine), Sibylle Langmaack (Viola), Wolfgang Kursawe (Violoncello), Nikolai Gangnus (Klavier)

 November 2018

Sonntag 16.September, 19 Uhr

(Bonn, Borsigallee 23)

C. Debussy 
„Premiere Rhapsodie“

 F. Poulenc
Sonate für Klarinette und Klavier
J. Widmann
„Fünf Bruchstücke“
J. Brahms
Sonate für Klarinette und Klavier Nr.2, op.120
R. Schumann
„Fantasiestücke“ op.73
Katja Polyakova (Klavier), Yulia Drukh (Klarinette)
  September 2018

Sonntag 22.Juli, 18Uhr

(Gut Heidefeld Spork)

Wolfgang Amadeus Mozart

Exsultate, jubilate, KV 165,
Klarinettenkonzert A-Dur, KV 622

Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 3, Es-Dur, op. 55 „Eroica“

 Yulia Drukh (Klarinette), Lavinia Dames (Sopran),
Junges Tonkünstler Orchester
Juli 2018

Montag 18.Juni, 19 Uhr

Plovdiv / International festival of chamber music
(Plovdiv Regional Ethnographic museum)

Robert Schumann

3 Romances op. 94

Claude Debussy
Premiere Rhapsodie

Francis Poulenc
Sonata for clarinet and piano, 2 and 3 mvt.

Johannes Brahms
1. Sonata for clarinet and piano op. 120 Nr. 1 in f-minor

Gustav Mahler
Adagietto from 5th symphony (own arrangement for clarinet and piano)

Nikolai Gangnus (Klavier), Yulia Drukh (Klarinette)

Juni 2018

Freitag 13.April, 20 Uhr

(Kammermusiksaal der Stuttgarter HMDK, Urbanstr.25, 70182 Stuttgart)

“Echtzeit – Werkstattkonzert”

Arnold Schönberg: Pierrot lunaire op. 21

Solistinnen des Studios für Stimmkunst und Neues Musiktheater:
Ramina Abdullah-Zadé
Andrea Conangla
Karera Fujita

Theresa Szorek

echtzeitEnsemble des STUDIO NEUE MUSIK der HMDK Stuttgart:
Filippo del Noce, Flöte
Yulia Drukh, Klarinette
Roland Hagemann, Klavier
Delia Ramos Rodríguez, Violine
Nicola Pfeffer, Violoncello

Christof M Löser, Musikalische Leitung

April 2018

Donnerstag 8.März 16:30

“Junge Talente -Wissenschaft und Musik”

KIT, CampusNord (Hermann-von-Helmholtz-Platz 1)

Werke von Claude Debussy, Max Reger, Robert Schumann, Francis Poulenc

Duo YuKa: Yulia Drukh (Klarinette), Katja Polyakova (Klavier)

Künstlerische Leitung: Prof.Dr.Saule Tatubaeva

März 2018

Freitag 17. November, 21Uhr

“Nachtklänge 1 – Länderporträt Spanien”

(Badisches Staatstheater Karlsruhe, STUDIO)

 

Cristóbal Halffter Canciones de al Andalus
Elena Mendoza Gramatica de lo indecible
Mauricio Sotelo Wall of light sky
Mario Carro Transparencias
Carlos Santos Tocatico-Tocata
Gabriel Urrutia La rosa de los vientos URAUFFÜHRUNG

Gabriel Urrutia – Bariton & Werkauswahl / Yin Li, Gregor Anger – Violine / Michael Fenton – Viola / Anne Yumino Weber – Violoncello / Horatiu Petrut Roman – Flöte / Kai Bastelmann – Oboe / Yulia Drukh – Klarinette / Kenneth Cool – Altsaxophon / Sebastian Mangold – Fagott / David Panzer – Schlagzeug / Miho Uchida – Klavier & Celesta.

November 2017

Mittwoch, 8. November 20 Uhr

Stephanienbad (Ev. Paul-Gerhard-Gemeinde, Breite Str. 49A)

“REVOLUTION 17”
Barbara Dobrzanska und das Ensemble Zeitlose Musik stellen Werke aus der Zeit der Russische Revolution und aus dem postrevolutionären Russland vor.
Ein Programm, das deutlich werden lässt, wie unterschiedlich sich gesellschaftliche Umbrüche auf die Musikwelt auswirken können.

Werke von Sergei Prokofiew, Nikolai Obukhov, Iwan Wyschnegradsky, Nikolai Medtner, Sergei Rachmaninow, Nikolai Mjaskowski und Dmitri Schostakowitsch.

Barbara Dobrzanska, Sopran
Felix Treiber, Violine
Wolfgang Kursawe, Violoncello
Olga Zheltikova, Klavier
Nikolai Gangnus, Klavier


Donnerstag 16. November 20 Uhr

(19.30 Einführung mit Hartmut Becker)
Kleine Kirche am Marktplatz

„ZEITDRAISE“
Eine außergewöhnliche Zeitreise durch die Musikgeschichte, die u.a. in einer Hommage an einen großen Erfinder aus Karlsruhe kulminiert. In einer neu geschaffenen Komposition von Frank Thóme wird Karl Freiherr von Drais in den Fokus gerückt, der vor 200 Jahren die Draisine erfand.
In einer weiteren Uraufführung stellen wir mit Hovik Sardaryan einen jungen Komponisten aus der Karlsruher Musikhochschule vor.

Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Henry Purcell, Luigi Boccherini, Alban Berg, György Ligeti, Frank Thomé, Felix Treiber, Hovik Sardaryan.

Bella Kublanova, Flöte
Yulia Drukh, Klarinette,
Felix Treiber, Violine
Olga Zheltikova, Cembalo / Klavier
Nikolai Gangnus, Klavier
Anu Rautakoski, Klavier
Frank Thomé, Schlagzeug


Sonntag 19. November, 19 Uhr

Stephanienbad (Ev. Paul-Gerhard-Gemeinde)

“REFORMATION UND ORTHODOXIE”
Am Lutherjahr präsentieren der CoroPiccolo, der Jugendchor der Lutherana und das Ensemble Zeitlose Musik Werke, die sich auf Luthersche Texte beziehen sowie von der russischen Orthodoxie inspirierte Musik.

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Heinrich Schütz, Seraphim Tschitschagow, Josquin Desprez, Vadim Werbitzky, Christian-Markus Raiser, Igor Drukh, Felix Treiber.

CoroPiccolo Karlsruhe
Jugendchor der Lutherana Karlsruhe
Ralph Hammer, Orgel
Ensemble Zeitlose Musik
Leitung: Christian-Markus Raiser,
Dorothea Lehmann-Horsch, Felix Treiber

 November 2017

Sonntag, 22.Oktober, 18 Uhr

Szenario Halle / Hardtstraße 37A, 76185 Karlsruhe
Sozusagen als Aperitiv zum Tanz-Festival gastiert am 22. Oktober im Scenario das Ballettstudio Remise mit einem außergewöhnlichen Konzert- und Tanzprogramm.

Zentrales Werk ist das Ballett La Revue de Cuisine von Bohuslav Martinu.

Ein Kochtopf, ein Topfdeckel, ein Quirl, ein Kehrbesen und ein Tischtuch sind die Prota- gonisten eines Liebesdramas, das von sechs Instrumentalisten musikalisch untermalt wird.

 Außerdem auf dem Programm: die impressionistische Tanzszene Der Wind von Franz Schreker sowie kammermusikalische Auszüge aus Prokofjews Ballett Romeo und Julia und Strawinskys Geschichte vom Soldaten.

Die Choreographie übernimmt Hélène Verry, ehemals Solotänzerin am Badischen Staatstheater.

Es musiziert das Ensemble Sorpresa:
Yulia Drukh / Klarinette, Felix Amrhein / Fagott, Philipp Baader / Trompete, Thomas Crome / Horn, Felix Treiber / Violine, Pia Maisch / Violoncello, Olga Zheltikova / Klavier

Oktober 2017

Samstag 1.April, 19 Uhr 

Pfinztalstraße 59, 76227 Karlsruhe

J. S.Bach
Sonate E-Dur BWV 1016 für Violine und obligates Cembalo

J.S.Bach
Choralvorspiel “Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ” BWV 639
bearbeitet für Klarinette und Cembalo von Vadim Werbitzki

J.S.Bach
Vier Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier
mit hinzugefügter obligater Violine von Wendelin Weißheimer

J.S. Bach

Drei Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier
bearbeitet für Streichquartett von Wolfgang Amadeus Mozart KV 405

W.A.Mozart
Klarinettenquintett A-Dur KV 581

Yulia Drukh / Klarinette, Olga Zheltikova / Cembalo, Nikolai Gangnus / Klavier, Felix Treiber / Violine, Hans Leptin / Violine, Boris Hoffe / Viola, Wolfgang Kursawe / Violoncello

April 2017